Allgemein

Product Owner

Zur Rolle als Product Owner bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Ich kann mir das nicht mehr vorstellen, aber damals wusste ich nicht so recht, dass dieser Job ein Traumjob sein kann.

In einem Projekt gab es ein Vakuum, und ich habe diese Chance genutzt, aus dem Produkt, das in dem Projekt kreiert wurde, eine Vollzeit-Aufgabe zu machen. Und meist war es auch noch mehr als Vollzeit, was da getan werden musste.

Aber ich mag die Rolle als Product Owner sehr. Nicht so sehr dieses Diktum vom Product Owner als CEO of the product, was irgendwie sehr verkürzt und nicht wirklich viel aussagt. Sondern eher als einem dienenden Mitarbeiter, der für das einsteht, was er für richtig hält. Cagan sagt es besser:

I want [product managers] to be ambitious, and hungry, and I want them to be confident enough in their abilities to take responsibility for decisions, and I want them to understand they need to worry about all aspects of the business, but I also believe strongly in the importance of humility for a product manager, and I need to make sure they’re not thinking the title gives them anything beyond a shot at earning the respect of their team.

Marty Cagan, 2018

Was mag ich an der Rolle? Am meisten wahrscheinlich das Miteinander. Ganz unterschiedliche Menschen kommen zusammen, um gemeinsam an einem Produkt zu arbeiten:

  • Entwickler*innen
  • Scrum Master*in
  • Product Owner*in
  • Designer*in

Und als Product Owner hat man den Kontakt mit den vielen Stakeholdern, die in großen und kleinen Organisationen mit zu entscheiden haben.

Photo by rawpixel on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.